Zum 41. Mal luden der Verband Baden-Württembergischer Busunternehmer, WBO, und die Gütegemeinschaft Buskomfort, gbk, zum Tag des Bustourismus ein.

Veranstaltung offenbart Innovationskraft der Branche

 

Zum 41. Mal luden der Verband Baden-Württembergischer Busunternehmer, WBO, und die Gütegemeinschaft Buskomfort, gbk, zum Tag des Bustourismus ein. Das diesjährige Thema „Innovation statt Resignation – Zukunftsorientierte Geschäftsmodelle für die Bustouristik“ sorgte für großen Zuspruch: 170 Gäste fanden sich im ICS Congresscenter der Messe Stuttgart ein, um Neues zu erfahren und sich auszutauschen.


Yvonne Hüneburg, stellvertretende Geschäftsführerin des WBO, beklagte die mangelnde Unterstützung der Bustouristik durch die Politik. Gleichzeitig zeigte sie auf, wie viel Innovation auch in kleinen Dingen stecken kann, und appellierte an den Innovationsgeist in der Unternehmerschaft.

 

Die Referenten des Nachmittags machen es vor: Neue, innovative Geschäftsmodelle funktionieren. Philipp Cantauw, Geschäftsführer Reisebüro Schmidt GmbH, Wolfenbüttel, zeigte, wie sein Unternehmen erfolgreich neue, andere Kundengruppen gewinnt. Groß denken helfe. Peter Stenger, Chef der STEWA Touristik GmbH, und Inhaber der größten Bistrobusflotte im Land, verwies auf kontinuierliche Selbstreflexion und top geschultes Personal, um mit den von Kreuzfahrten verwöhnten Ur-laubern mithalten zu können. Man müsse sich auch mal von einem Hotelpartner trennen. Einen Blick in die Zukunft zeigte Erhard Kiesel auf. Der „schwarze Schlienz“ nutzt bewusst und intensiv die Vorteile der Digitalisierung, um sein Unternehmen voran zu bringen. Und sei es, die Lohnbuchhaltung auszusourcen, um Kapazitäten zu gewinnen. Der Erfolg gibt dem Mobilitätsdienstleister aus Kernen Recht. Was es braucht, um mit Kooperationen neue Wege zu beschreiten, demonstrierte Horst Bottenschein von Bottenschein Reisen GmbH & Co. KG. Vor allem Kompromissfähigkeit, Mut und Augenmaß. Martin Becker, Geschäftsführer der gbk, fasste den Nachmittag zusammen und sprach das Schlusswort. Impulsvorträge der Bundesgartenschau in Erfurt und dem Technikmuseum Sinsheim Speyer rundeten den „Tag des Bustourismus“ ab.

 

Der Tag des Bustourismus zeigte auf, welche Innovationskraft von mittelständischen Betrieben ausgehen kann, wenn diese sich den Herausforderungen der Zeit stellen. Er machte Mut und ver-deutlichte, in welcher Bandbreite sich Möglichkeiten und Chancen für die Branche ergeben können.

 

Pressemitteilung "41. Tag des Bustourismus"

 

Ulrike Schäfer

Kommunikation

 

Fon 07031 - 623 107

Fax 07031 - 623 116

Mobil 0176 - 45 88 17 00

ulrike.schaefer@wbo.de

Aufnahme in Presseverteiler

 

Möchten Sie die WBO
Pressemitteilungen per E-Mail erhalten? Füllen Sie bitte das Formular aus und schicken Sie es per Fax an: 07031-623 -116 oder schicken Sie uns eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten!